Beschränkung der Haftung

Will ein Organ die Risiken im Zusammenhang mit seinem Auftrag einschränken, so kann er eine Haftpflichtversicherung abschliessen:

Erweiterte Berufshaftpflichtversicherung

Verfügt das Organ bereits über eine Berufshaft-pflichtversicherung, so kann meist ein Zusatz dazu abgeschlossen werden:

  • Prämien oft niedriger als diejenige für eine separate D&O – Versicherung;
  • nur Organ ohne Geschäftsführungstätigkeit zugänglich;

Director’s and Officer’s Insurance (D&O)

In der Geschäftsführung aktiv tätigen Organen stehen spezielle Director’s and Officer’s Versicherungen zur Verfügung:

  • Abschluss aufwendiger als bei der Erweiterung einer bestehenden Berufshaftpflichtversicherung;
  • höhere Prämien;
  • detaillierte Angaben notwendig (zur Geschäfts-tätigkeit und Vermögensstand der Gesellschaft;

in der Regel gilt das „claims made“-Prinzip, wonach nur Schäden versichert sind, deren Anspruch während der Laufzeit der Versicherung geltend gemacht worden ist.

Beschränkt bzw. nicht versicherbare Sachverhalte:

  • Haftung als geschäftsführendes Mitglied des Verwaltungsrates
  • strafrechtlich relevante Handlungen und Unterlassungen
  • vorsätzliche Schädigungen (z.B. resultierend aus Spekulationsgeschäften)
  • Haftung für Abgaben und offene Steuerforderungen
  • Haftung für Schäden, die nach Kenntnis der Überschuldung der Gesellschaft entstanden sind

Drucken / Weiterempfehlen: